Mitten in der Ehekrise? – Hier gibt es Hilfe

Manchmal ist es soweit, die Krise ist da und ohne Hilfe ist kein Ausweg möglich. Doch wo ist Hilfe zu finden?

Ehe- und Paarberatung

Ein eigentlich naheliegender Anlaufpunkt sind dann Eheberatungsstellen, die beispielsweise von den Kirchen angeboten werden, aber allen zur Verfügung stehen.

Die Dajeb (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V.)– ein überkonfessioneller Verband hat einen Beratungsführer online, der alle verfügbaren Beratungsstellen in der Umgebung aufzeigt.

Beratungsführer der Dajeb

Die evangelische Kirche bietet eine Suchmaschine, in die Wohnort oder Postleitzahl eingegeben wird und dann die nächstgelegene Beratungsmöglichkeit aufzeigt.

Die katholische Kirche hat eine Auflistung ihrer Beratungsstellen nach Postleitzahlengebieten.

Die kirchlichen Beratungsangebote sind in der Regel kostenfrei, um Spenden wird jedoch gebeten.

Paartherapie

Beratungsangebote dienen per Definition dazu, konkrete Probleme zu lösen. Es kann sinnvoll sein, eine Therapie anzuschließen, die tiefer geht und zugrunde liegende Verhaltensmuster anpackt und hilft, diese zu verändern.

Paartherapeuten, (die auch beratend tätig sind) gibt es ebenfalls jede Menge, eine umfangreiche Auflistung findet sich auf dieser Website.

Auch auf therapeuten.de wird eine große Anzahl gelistet, mit Angaben über die fachliche Richtung und Methoden.

Doch auch die gelben Seiten oder eine beliebige Suchmaschine können weiterhelfen, durch den Suchbegriff Paartherapie und den Wohnort werden Therapeuten in der Nähe aufgelistet.

Eine weitere Möglichkeit sind Heilpraktiker, nicht nur die Heilpraktiker für Psychotherapie sondern auch klassische Homöopathen können sehr hilfreiche Impulse und Unterstützung geben. Gerade in den Fällen, in denen nur einseitig der Wille etwas zu ändern da ist, kann auch das ein Ansatz ein. Zumindest für diejenigen, die dem aufgeschlossen gegenüber stehen.

 

3 Antworten auf „Mitten in der Ehekrise? – Hier gibt es Hilfe“

  1. Ja – wenn 2 sich streiten, dann kann es wirklich hilfreich sein, einen neutralen Paarberater hinzuzuziehen. Zusammen kann man herausfinden, ob und auf welchem Wege aus einer Krisenbeziehung wieder eine Partnerschaft wird.

  2. Danke für diese Einschätzung. Ich denke auch, dass eine Paartherapie auf jeden Fall ein guter und wichtiger Schritt ist und selbst wenn es dann schließlich doch zu einer Trennung kommt, kann diese mit Unterstützung von Therapeuten wenigstens ‚verträglich‘ gestaltet werden. Gerade wenn es Kinder in der Beziehung gibt, ist das ein ganz wichtiger Gesichtspunkt. Paartherapie bedeutet ja nicht zusammenbleiben um jeden Preis.

    Viele Grüße,
    Sabine

  3. Viele Paare entscheiden sich für Paartherapie. Meiner Meinung nach kann diese Therapie den Partnern echt helfen ihre Probleme zu lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.